Zurück zur Homepage www.heptaplomeres.de            eMail: karl.faltenbacher@heptaplomeres.de

«Der kritische Dialog des Colloquium Heptaplomeres:

Wissenschaft, Philosophie und Religion zu Beginn des 17. Jahrhunderts»

Ergebnisse der Tagung vom 6. bis 7. November 2006 am Frankreich-Zentrum der Freien Universität Berlin

Anschließend an Band 6 der Reihe «Beiträge zur Romanistik» von 2002 geht es auch in diesen neuen Beiträgen um die Frage nach der Datierung und Autorschaft des Siebenergesprächs / Colloquium heptaplomeres (CH). Es haben sich zwei Herangehensweisen herausgebildet. Einerseits eine intensive Forschung, die von der Prämisse ausgeht, Bodin könne nicht der Autor des Dialogs gewesen sein. Andererseits ein Beharren auf seiner Autorschaft ohne Eingehen auf bereits vorliegende  Forschungsergebnisse. Möglich ist auch eine dritte Haltung, Noel Malcolm hat 2007 eine umfangreiche Kritik unserer Auffassungen veröffentlicht. Eine Antwort darauf ist im Kapitel «Forschungsstand» zu finden. Weitere Gegenstände dieses Bandes sind: antike Religionskritik, Vergleiche zwischen den kosmologischen Vorstellungen des CH und denjenigen Bodins, Astronomisches, Stärken und Schwächen des pseudo-bodinschen Dialogs, die ‚Pantothek’, Irenik-Literatur in Frankreich um 1600, Paolo Sarpi, die Frage nach der Authentizität des im CH dargestellten Judentums. Außerdem enthält dieser Band die erste vollständige deutsche Übersetzung des ersten Buches des Heptaplomeres.

Band 12 der Reihe «Beiträge zur Romanistik». 2009. 334 S., Fadenh., gebunden.

Verlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft Darmstadt    http://www.wbg-darmstadt.de
Preis im Buchhandel € 54,90
Vorzugspreis für Mitglieder der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft Darmstadt € 39,90

ISBN 978-3-534-13617-9 

Als Vorabinformation können Sie hier das Inhaltsverzeichnis sowie zwei Artikel als PDF-Dateien herunterladen:

Inhaltsverzeichnis

Etienne François

Zum Geleit       S.9

Karl F. Faltenbacher

Vorwort und Danksagung        S.11

Karl F. Faltenbacher

1. Der Dialog und seine Figuren. Eine Einführung         S.19

2. Stand der Forschung. Eine kurze Entgegnung auf Noel Malcolm      S.44

Konrad Honsel

Übersetzung des I. Buches des Heptaplomeres ins Deutsche    S.51

Hubert Cancik und Hildegard Cancik-Lindemaier

Antike Religionskritik im Colloquium Heptaplomeres   S.75

Robert Felfe

Venezianische Sammler und ein künstlicher Apfel. Warum das

Colloquium heptaplomeres in einer Kunstkammer stattfand      S.91

Jean Ceard

L'auteur du Collquium Heptaplomeres, lecteur de Bodin          S.117

Cornel Zwierlein

Das Heptaplomeres und die unions- und toleranztheologische Diskussion um 1600

in Frankreich (mit Abdruck der Irenik-Bibliographie des Jean Hotman von 1628/29)   S.135

Isabelle Pantin

 Le Colloquium heptaplomeres et sa cosmologie. Le problème de la cohérence du texte    S.185

Jens Peter Kaufmann

Was findet man im Colloquium Heptaplomeres und im Universae Naturae Theatrum an gemeinsamen

Aussagen über Religion und Wissenschaft in der Zeit der «kopernikanischen Wende»?            S.209

Jaska Kainulainen

Religious ideas in the work of Paolo Sarpi and in the Heptaplomeres   S.239

Saverio Campanini

Ut latere possit neminem. Riflessi dell'ebraismo nel Colloquium heptaplomeres             S.259

Karl F. Faltenbacher

Materialien zum Colloquium Heptaplomeres

1. Aktuelles Verzeichnis der handschriftlichen Kopien des Colloquium Heptaplomeres

bzw. des Colloque entre sept sçavans (Stand: Nov.2008)        S.285

2. Liste zur Problematik der Familienbildung innerhalb der Manuskripte des CH       S.309

3. «La libertà di Coscienza nella Venezia del Primo Seicento: il Colloquium heptaplomeres»

Vortrag vom 13.1.2003 im Deutschen Studienzentrum Venedig           S. 316

 

Register           S.329

Zu den Autoren            S.333

 

Frühere Arbeiten sind im Band 6 der «Beiträge zur Romanistik» von 2002 zu finden.